Literatur

Sachbücher (eine beliebige, von mir geschätzte Auswahl)

Buchregal

Serena Rust: Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt. 2010
Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Renate Kunze: Ich bin müde, kraftlos und herzleer. 2006
Wie Mütter die Magersucht und Bulimie ihrer Töchter erleben und bewältigen

Karen Wise: Wenn Essen zum Zwang wird. 1992
Wege aus der Bulimie

Susan Marletta-Hart: Leben mit Hochsensibilität. 2009

Maja Langsdorff: Die heimliche Sucht, unheimlich zu essen. 1985

Andreas Knuf (Hg.): Gesundung ist möglich. 2008
Borderline-Betroffene berichten

Mason/Kreger: Schluss mit dem Eiertanz. 2003
Für Angehörige von Menschen mit Borderline

Louise L. Hay: Gesundheit für Körper und Seele. 1984

Freya von Stülpnagel: ohne dich. 2009
Hilfe für Tage, an denen die Trauer besonders schmerzt

Bärbel Wardetzki:
Weiblicher Narzissmus - der Hunger nach Anerkennung. 1991

Henning/Bremer-Olszewski: Make love. 2012
Ein Aufklärungsbuch für Menschen ab 14 Jahren

 

Jugendromane (die von mir verschlungenen Exemplare)

Sabine Schoder: Liebe ist was für Idioten. Wie mich. 2015
Eine Liebesgeschichte für Mädchen von 14 bis 18 Jahren.

Pohl/Gieth: Du fehlst mir, du fehlst mir. 1999
Biografie einer 14-Jährigen über den Verlust ihrer Schwester

Erna Sassen: Das hier ist kein Tagebuch. 2009
Über die Depression eines 16-jährigen Jugendlichen

Tobias Elsässer: Für niemand. 2011
Über den Suizid von drei Jugendlichen

Patrice Kindl: Anna in der Wand. 1997
Über ein sehr schüchternes 14-jähriges Mädchen

Anthony McCarten: Superhero. 2005
Über die Krebserkrankung eines 15-Jährigen.
Wurde auch verfilmt unter dem Titel „Am Ende eines viel zu kurzen Tages“

Graffiti

Nicholas Müller: Ich bin mal eben wieder tot. Wie ich lernte, mit Angst zu leben. 2017
Ein Sänger/Songwriter erzählt sehr lebendig über seine Panikstörung.
Ist kein Jugendroman, aber für junge Erwachsene auf jeden Fall lesenswert.

Thomas Melle: Die Welt im Rücken. 2016
Der Autor erzählt absolut offen und verständlich von seiner manisch-depressiven Erkrankung.
Auch dies kein Jugendroman. Empfehlung: Trotzdem unbedingt lesen!

Jenny Downham: Bevor ich sterbe. 2007
Über die Krebserkrankung einer 16-Jährigen.

Tabitha Suzuma: forbidden. Wie kann sich etwas so falsches so richtig anfühlen. 2014
Die Geschichte einer Geschwisterliebe

Morton Rhue: Boot Camp. 2006
Die Geschichte eines renitenten Jugendlichen,
der in ein amerikanisches Erziehungscamp kommt

Michael Ende: Momo, 1973
Über das Leben, die Liebe, die Zeit, das Zuhören und das Heilen von Wunden.

Melda Akbas: So wie ich will. Mein Leben zwischen Moschee und Minirock. 2010
Autobiografie einer Türkin zur Ermutigung von Mädchen mit Migrationshintergrund für ein selbstbestimmtes Leben.

"Vielleicht macht's Sinn
sich noch mal neu zu verirren,
denn jede Suche führt
uns näher zu uns"

unbekannt